Breitensport :: Gruppen :: Aroha

Montag, 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr, Saal 3

 

 

 

AROHA?

 

In der Sprache der Maori bedeutet es so viel wie „bedingungslose Liebe“.

 

So wörtlich ist das Fitness-Training jedoch nicht gemeint.

 

 

AROHA ist ein rasanter Mix, hauptsächlich aus Haka (neuseeländischer Kriegstanz der Maoris), Kick-Elementen auch dem Kung Fu, Boxing und fließenden Bewegungen aus dem Tai Chi.

 

Es findet ein ständiger Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung statt. Dabei gibt es starke und ausdrucksvolle sowie weiche und sinnliche Bewegungsabläufe im 3/4-Takt, der AROHA seine einzigartige Note gibt.

 

Während der gesamten Stunde bleiben die Bewegungen in einem leicht nachvollziehbaren Tempo und gehen fließend ineinander über. Dadurch wird dem / der Einsteiger(in) die Möglichkeit gegeben, sofort an dem Kurs teilnehmen zu können. Die Musik wird speziell für den Kurs komponiert und fördert die außergewöhnliche Atmosphäre.

 

AROHA soll Emotionen ansprechen, ist ein sinnliches Workout, bei dem der Körper gespürt werden kann und gibt durch das Ausagieren von Aggressionen und unmittelbarer negativer und positiver Emotion der eigenen Lebensenergie neuen Raum. Es entsteht das Prickeln auf und unter der Haut, womit sich die Kursteilnehmer (innen) aus der Reserve locken lassen! AROHA gibt die Möglichkeit einen selbstbewussten Geist zu entwickeln und vor allem wieder empfinden zu lernen.

 

 

 

KAHA?

 

KAHA heißt übersetzt aus der Sprache der Maori "energiegeladen", wurde von Bernhard Jakszt mit Unterstützung von Simone Müller, Physiotherapeuten und Sportwissenschaftlern entwickelt.

 

 

Kaha

  • ist mobilisierend fordernd und für den Geist beruhigend
  • kräftigt, dehnt und entspannt entscheidende Muskelgruppen
  • ist von jedem Teilnehmer und in jedem Alter durchführbar, besonders hinsichtlich der Koordination, Konzentration und muskulären Voraussetzungen
  • gibt innere Ruhe und Gelassenheit

 

Es ist inspiriert vom Taiji, Kung Fu, dem Haka (traditionelle ausdrucksstarke Bewegungen der Ureinwohner Neuseelands) und dem klassischen Yoga.

 

Langsam und fließend geht eine Bewegung in die andere über, so dass immer genügend Zeit bleibt, diese kontrolliert auszuführen und einen sofortigen Effekt zu spüren- eine gesunde Balance zwischen Beweglichkeit und Stabilität des Körpers. Es kräftigt, dehnt und entspannt entscheidende Muskelgruppen und führt zu innerer Ruhe.

 

Die Musik stammt von Bands hauptsächlich aus Neuseeland, Samoa und Hawaii. Sie verstärkt die Emotionen und Motivation.

 

 

 

Der Übungsleiter:

 

 

Richard Höhfeld hat nach einigen Wochen auf Neuseeland einen Teil seines Herzens dort gelassen. Und ein Zufall wollte es, dass er auf AROHA aufmerksam wurde. Das von Bernhard Jakszt entwickelte Programm hat ihn so begeistert, dass er, nach erfolgreicher Grundausbildung, 2007 den ersten AROHA-Kurs in Braunschweig anbot.

 

Mittlerweile ist er AROHA  Advanced-Trainer, KAHA Instructor und hat eine DOSB Lizenz für Sport und Prävention.

 

Unterrichtet, bzw. Kurse hat er bereits in verschiedenen Vereinen, der VHS Braunschweig, Wolfsburg AG u.a. gegeben.