Breitensport :: Gruppen :: Lindy Hop

 

Lindy Hop im BTSC - Die Dance 'n' Swing Company

 

 

 

 

Seit 1999 wird im Braunschweiger TSC e.V. Lindy Hop getanzt. Der Spaß an der Bewegung zur Musik steht dabei im Fokus. Das ist der Charakter des Tanzes, der locker und leicht aussieht. Es ist pure Lebensfreude, die jeden Tänzer beim Lindy Hop packt. Lindy Hop lebt von der tänzerischen Interpretation der Musik und folgt damit dem musikalischen Vorbild des Swing. Dadurch ist er so ganz anders als andere Tänze. Die Trainerpaare der Dance 'n' Swing Company geben erfolgreich das Lindy Hop Training für unterschiedliche Level.


 

 

Lindy Hop-Training, dienstags, 19:30–21:00 Uhr, Saal 1 - Trainerteam Lindy Hop

 

Die Trainingsinhalte sind vielfältig. Wir verfeinern mit euch die Grundelemente aus den Einsteigerkursen und -Workshops und vermitteln Variationen der Grundschritte. Fortlaufend gibt es neue Figuren, Stilvariationen, coole Improvisationen, Training der Technik sowie Ausflüge in Musikalität oder auch Line Dance wie z.B. Shim Sham.

 

Voraussetzung: Das sichere Beherrschen der Lindy Hop Basics ist wichtig. Regelmäßige Tanzerfahrungen aus Partys, Kursen und Workshops bieten ebenfalls gute Grundlagen.

 

 

Gerne könnt Ihr an einem kostenlosen Probetraining nach Terminabsprache teilnehmen. Bitte nehmt dazu mit uns unter  lindyhop(at)btsc.de Kontakt auf.

 

Wir freuen uns immer über Besucher!

 

 

Für Lindy Hop-Neulinge bieten wir verschiedene Angebote an. Ein Einstieg in die feste Gruppe am Dienstag ist somit auf jeden Fall möglich.


 

Lindy Hop-Trainerteam

 

Das Lindy Hop-Trainerteam des Braunschweiger TSC besteht aus den Trainerpaaren:

 

 

Petra und Lars

Bea und Torsten

 

 

 

 

Aktuelle Angebote der Dance 'n' Swing Company:

  • Vintage Jazz Solo-Kurs - Basics
    4.-25. September 2017, wöchentlich

    Ausführliche Informationen gibt es Opens external link in new windowhier

  • Lindy Hop-Einsteigerkurs
    9. Oktober - 27. November 2017, wöchentlich

    Informationen zum Kurs gibt es Opens external link in new windowhier.

 

 

Wer die Anmeldung verpasst hat, kann sich unter der Mailadresse 'info(at)btsc.de' für den nächsten Kurs vormerken lassen.

 

 

 

Rückfragen können gerne an lindyhop(at)btsc.de gerichtet werden.

 

 

 

Freies Training

 

Aktive Lindy Hop-Vereinsmitglieder des Braunschweiger TSC e.V.  haben die Möglichkeit des freien Trainings. Dafür steht eine feste Zeit zur Verfügung.

 

Teilnehmer von Lindy Hop-Kursen oder Absolventen von Probetraining sind vom freien Training ausgenommen.

 

 

 

Lindy Hop früher

 

In den 1920er Jahren entwickelte sich der Lindy Hop gleichzeitig mit der Swing Musik aus dem Charleston. Es gibt viele Geschichten wie der Lindy Hop zu seinem Namen kam. Die berühmteste besagt, dass George "Shorty" Snowden, der im New Yorker Savoy Club tanzte, von einem Reporter gefragt wurde was er denn da tanzen würde. Er antwortete: "I'm doing the Lindy Hop!" , denn an diesem Tag war Charles Lindberg als erster über den Atlantik geflogen. Die Zeitungen titelten "Lindy hops the Atlantic!". Das klingt so leicht und luftig, wie der Tanz aussieht. Während der Nazi-Zeit galt Swing Musik in Deutschland als entartet und die Swing-Jugend wurde verfolgt.

 

Nach dem zweiten Weltkrieg geriet der Lindy Hop weitgehend in Vergessenheit. Mit der Musik entwickelte sich aus dem Lindy Hop Tänze wie Boogie Woogie, Rock 'n' Roll und sogar Jive. Einzelne Figuren kann man sogar heute noch im Breakdance wiedererkennen.

 

Das Revival des Lindy Hop begann Ende der achtziger Jahre. Tänzer hatten Filme gesehen, in denen Lindy Hop getanzt wurde und begannen die Choreographien nachzutanzen. Sie begannen mit der Suche nach den Tänzern aus den Filmen um Lindy Hop zu lernen und wieder aufleben zu lassen.

 

Der berühmteste dieser "Original"-Tänzer war Frankie Manning aus Harlem NewYork, der die berühmte Tanzszene aus dem Film "Hellzapoppin'" (deutsch "In der Hölle ist der Teufel los") choreographierte. Frankie (inzwischen ein Postbeamter) unterstützte das Revival, wurde Lehrer und gilt bis heute als Idol der Szene.

 

 


 

 

Lindy Hop heute

 

Heute wird Lindy Hop wieder weltweit getanzt. Es ist eine internationale Szene entstanden, die sich jährlich zu großen Dance Camps und Workshops trifft, um zusammen mit den Musikern die Swing-Ära zu feiern. In den meisten Städten gibt es eine mehr oder weniger große Lindy Hop Szene. Braunschweig war 1999 eine der ersten Städte in Deutschland mit einer offiziellen Lindy Hop Sparte in einem Verein.

 

Die Tänzer und Musiker reisen gern zu Swing-Parties und Workshops in andere Städte oder organisieren in ihrer Stadt Events.

 

[Quelle: Tom Frey]